Aktuell sind 62 Gäste und keine Mitglieder online

Bereiche

  

                                                                                                                             Bereiche 3

 

Mit Patriotismus wird das Wir-Gefühl in der Gemeinde gestärkt. 

  

 

Für eine erfolgreiche Gemeindeentwicklung ist es entscheidend, dass neben der Wirtschafts-/Standortförderung auch die gesellschaftliche Ortsförderung eine offizielle Stimme erhält, damit ein anziehendes Lebensumfeld im Alltag für die Bevölkerung geschaffen werden kann.  

 

 

 Inhalte

 

- ABC der gesellschaftlichen Ortsförderung

- Die Stellung der Ortsförderung bei der Ortschaftsentwicklung

    -Das Zweisäulenmodell

   -Die Organisation der Ortsförderung 

    -Die Projektbereiche

- Toolbox: Projekte der Ortsförderung in einzelnen Gemeinden  

 

 

 

Leitfaden 2019: Die "Ideenkiste" für Gemeinden und Bevölkerung

 

ABC DER GESELLSCHAFTLICHEN ORTSFÖRDERUNG

 

 

Viele Zufälle beeinflussen die Gemeindeentwicklungen, was vor allem auf mangelnde Koordination und eine ungleichwertige Förderung von Wirtschaft und Gesellschaft zurückzuführen ist. Die nachfolgenden, in sich geschlossenen Beiträge sollen konkrete Anregungen in alle Richtungen für eine erfolgreiche, gesellschaftliche Ortsförderung sein, damit die Lebens- und Aufenthaltsqualität der eigenen Bevölkerung in Quartieren, Dörfern und Städten gestärkt werden kann./ofch 10.1.19  

                                                                   

                                                                                                           Das Autorenteam

 

Inhaltsverzeichnis

 

Teil 1    A Grundlage: Ortsförderung – wozu?         B Praxis: Erfolgreiche Projekte der Ortsförderung       

             C Bewertungen: Faktencheck zur Ortsförderung    

       2    D Grundlage: Interview zur Ortsförderung           E Praxis: Ortsförderung für eine Feriendestination im Alltag    

             F Bewertungen: Lebensqualität und Ortsförderung  

       3    G Grundlage: Die Ortsförderung als Visitenkarte           H Praxis: Begegnungsorte        

              I Bewertungen: Beurteilung der Ortsförderung einer Gemeinde  

       4    J Grundlage: Eine positive Gemeindeentwicklung ist kein Zufall         K Praxis: Projekt Wegleitsystem für den Langsamverkehr    

             L Bewertungen: Die Beurteilung von Behörden

       5    M Grundlage: Der Schlüsselfaktor Ambiente          N Praxis: Projekt Badesee       

             O Bewertungen: Die Beurteilung der Ortsförderung einer Gemeinde

       6    P Grundlage: Die gesellschaftliche Ortsförderung als grosse Chance         Q Praxis: Begegnungsorte        

             R Bewertungen: Beurteilung der Ortsförderung einer Gemeinde

       7    S Grundlage: So gelingt gesellschaftliche Ortsförderung          T Praxis: Freiwilligenarbeit      

             U Bewertungen: Die Beurteilung der Ortsförderung in der Wohngemeinde

       8    V Grundlage: Die Ortsförderung hat wenig mit Tourismusförderung zu tun        W Praxis: Ortsmuseum       

             X  Bewertungen: Bevölkerungsumfrage zur Lebensqualität  

       9    Y Grundlage: Statements zur Ortsförderung        Z Praxis: Planungsraster für die Ortsförderung

 

 

Impressum

 

Realisation und Copyright: Team Ortsförderung Schweiz, 2019

Beratung: Norbert Kiechler, Immensee 

Quellen:   Organisationen/Gemeinden im In- und Ausland

                 Internetplattform: www.ortsfoerderung-schweiz.ch       Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

„In der gesellschaftlichen Ortsförderung geht es vor allem um eine ganzheitliche und nachhaltige Optimierung aller Standortkriterien, insbesondere der Aufenthalts- und Lebensqualität für die Bevölkerung und zwar auf dem ganzen Gemeindegebiet.“  Thomas EGGER 

                                          

 

 

 

Die Stellung der Ortsförderung in der Gemeindeentwicklung

 

 

1. Das Zweisäulenmodell

 

 

Für die Gemeindeentwicklung sind die Wirtschafts- und Ortsförderung entscheidend. Deren Bereiche sind in den Gemeindeorganigrammen vorhanden. Voraussetzung ist aber, dass die Gemeinderessorts untereinander vernetzt zusammenarbeiten und dass die verschiedenen Schwerpunkte der Ortsförderung zusammen mit den Akteuren (u.a. Interessengruppen, Organisationen, gemeinnützige Vereinigungen) der Gemeinde koordiniert werden. So können v.a. niederschwellige Angebote auch mit der Freiwilligenarbeit kostengünstig realisiert werden. Nur eine offizielle Ortsförderung als Netzwerkstelle, welche auch als "Think-Tank" für die Behörden eingesetzt werden kann, garantiert eine optimale Aufenthaltsqualtität für die Bevölkerung.

 

                                                                                        Das Zweisäulenmodell

 

                                                                                   GEMEINDEENTWICKLUNG       

                                                                               

                                                                                                   Hauptbereiche

                                    STANDORTENTWICKLUNG                                       ORTSENTWICKLUNG

                                                   durch die                                                                                  in der

                                            WIRTSCHAFT                                                                  GESELLSCHAFT

 

                                                                                                       Mittel

 

                               WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG                      ORTSFÖRDERUNG

 

                                                                                                      Sparten

                                         Landwirtschaft                                                                        Ambiente

                                         -Erwerbstätige 3%                                                                   -Landschaftsbild

                                         -Wertschöpfung 1%                                                                 -Ortsbild

                                                                                                                                         -Umwelt

 

                                          Gewerbe/Industrie                                                                Angebote             

                                          -Erwerbstätige 21%                                                                 -Einrichtungen/Infrastrukturen

                                          -Wertschöpfung 25%                                                               -Veranstaltungen/Unterhaltung (Kultur/Sport)                                                                              

                                                                                                                                          -Zusammenleben und Ortsorganisationen

                                                                                                                                            

                                          Dienstleistungen                                                                   Kommunikation/Information

                                          -Erwerbstätige 76%                                                                 -Infosystem

                                          -Wertschöpfung 74%                                                               -Infomittel

                                                                                                                                          -Infoservice

                                                        davon:

                                                        Tourismusbereich             

                                                          -Erwerbstätige 4%                                                                    

                                                          -Wertschöpfung 3%                                                                  

                                         

                                                      Gemeinderessorts mit Ortsförderungsbereichen:

                                            Präsidiales/KommunikationVolkswirtschaft/Sicherheit – Bau/Einrichtungen/Infrastrukturen

                           Energie/Mobilität – Bildung/Kultur-Sport  -  Zusammenleben/Ortsorganisationen/Gesundheit  -  Finanzen/Controlling

 

                                                                                                                                                              

                                                                                                                                                 Zahlen-Quelle:https://de.statista.com

 

                                                                       

 

2. Die Organisation der Ortsförderung 

 

Nur mit der Hauptverantwortung bei den Gemeindebehörden kann eine volksnahe und zukunftsweisende Ortsförderung entstehen.  

 

Es gibt drei professionelle und bewährte Modelle für die Ortsförderung:

 

a) Behördestelle: Festlegung einer offiziellen Ortsförderung als Chefsache.Verantwortlich dafür ist eine Person aus den Behörden (Präsidialabteilung und/oder eine Ortsförderungs-Kommission), welche die wichtigsten Bereiche über die Gemeinderessorts koordiniert und über das Jahresbudget der Gemeinde abrechnet.

siehe: www.visp.ch

b) Spezielle Organisation: Die offizielle Ortsförderung wird durch die Gemeindebehörde an eine besondere Organisation ausgelagert, welche die Gemeindeakteure koordiniert und in Zusammenarbeit mit Behörden/Verwaltung mit entsprechenden Kompetenzen für Auftragsübernahmen und Leistungsaufträge aus dem Jahresbudget für eine attraktive Ortsförderung verantwortlich ist.

siehe: 5-sterne-region.ch

c) Dachorganisation: Die Verantwortung für die Standortsentwicklung mit "Wirtschaftsförderung, Ortsförderung und Ortsvermarktung" übernimmt eine umfassende Organisation, welche aus Vertretern der Wirtschaft und Gesellschaft geführt wird, finanziell (u.a. als AG) selbsttragend ist und mit jährlicher Berichterstattung die Verantwortung für die Ortsentwicklung übernimmt.   

siehe: spiez.ch

 

 

3. Die Umsetzungen durch die Ortsförderung

 

Nur Gemeinden in denen eine starke Ortsförderung für die eigene Bevölkerung funktioniert, können die Vorteile dieser Einrichtung bewerten. Es geht hier darum bestimmte Projekte aus den Ressorts des Gemeindeorganigramm mit verschiedenen Akteuren zu koordinieren bzw. zu realisieren und damit mehr Effizienz, Identifikation und Synergien zu erreichen. Entscheidend ist, dass eine solche Stelle direkt bei den Behörden liegt oder eine offziell ausgelagerte Organisation mit den Behörden zusammenarbeitet. Hier der Grundraster für erfolgsversprechende Projekte in der Ortsförderung.

 

Die Hauptbereiche  

 

1. Natur und Ambiente

 

1.1 Intakte Natur und Umwelt             

-Mitarbeit bei der Raumplanung

-Anregungen zum Beruhigungs-/Entsorgungskonzepten

-Mitsprache beim Langsamverkehr

1.2 Anziehendes Orts- und Landschaftsbild

-"Grünes Band"  mit Pflanzen- und Wasserstellen

-Ruhebänke-Ecken, besonders an ÖV-Haltestellen

-Einladende Gaststättenecken im Freien

-Permanente Gemeindeangebote in Schaufensterecken

-Einheitliche "Möblierung" des öffentlichen Raums

-Anziehende Beleuchtungen

-Kunstobjekte an Strassen und auf Plätzen

-Banner über Strassenzügen zu historischen Personen und Traditionen

-Beflaggung von Strassen

-Dekorationen

-Eingeschränkter "Schilderwald" im öffentlichen Raum 

-Dezente Werbeflächen an wichtigen Plätzen

-Entsorgungs-/Reinigungskonzept der Gemeinde

-Lärmkonzept mit Verkehrsumleitungen und Verkehrseinschränkungen 

1.3 Menschlicher Umgang mit Freundlichkeit, Respekt, Wertschätzung, Fairness und Zuvorkommenheit    

Empathie    -   Helfen   -    Dienen       
 

2. Einrichtungen und Infrastrukturen

 

2.1 Einladende Strassen, Wege, Plätze

-Begegnungszone

-Quartiertreffpunkte

-Allwetterplätze/Räume

-Mobilitätskonzept mit vernetzten Parkanlagen  

   -motorisierten Verkehr

   -Langsamverkehr mit Wegleitsystem

   -Shuttledienste

-Strassenkreiselgestaltungen

2.2 Ausstrahlende öffentliche Einrichtungen

- Pärke mit Ruheplätzen, Bäume, Sträucher, Blumen, Wasserstellen, Infotafeln, Gesellschaftsspiele, Kinderspielplatz, Freiluftbühne

- Ortsmuseen

- Kunstraum

2.3 Freizeiträume

- Besondere Verkehrsmittel für Transporte (u.a. Gross-Elektrofahrzeug)

- Spielplätze für Kinder und Jugendliche

- Streichelzoo

- Naturwege an Flüssen, Schluchten, Höhlen, Seen

- Wege zu Entdeckungen von alten Stätten

- Aussichtspunkteweg mit Panoramatafeln und Feuerstellen

- Themenwege zu Natur - Geschichte - Kultur

- Skulpturenweg

- Audiowege

- Vernetzungen von Freizeitstätten 

3. Veranstaltungen und Unterhaltung

 

3.1 Ortskultur   

-Geführte Rundgänge für die Bevölkerung

-Verschiedenartige Markttage

-Tag der offenen Türe: Besichtigungsangebote von Einrichtungen der Gemeinde in den Bereichen Natur, Wirtschaft und Kultur

-Künstlertag

-Musiktag

-Openairkino

-Comedytage

-Tanzparty +50

-Theatertage

-Literaturtag

-Erzähltreffen

-Bevölkerungsfest

-Auszeichnungstag für die Ortsförderung

 

3.2 Bewegung mit Breiten-, Vereins-, Spitzensport     

-Laufträff

-Bike-/Skatepark

-Seil-/Kletterpark

-Wassersportplatz

-See-/Flussbadestellen

-Barfuss-/Kneippweg

-Schneesporträume (Schlittelbahn, Langlauf, Ski, Schneeschuhlaufen, Eislaufen)

-Geocaching

-Foxtrail

4. Zusammenleben und Organisationen

 

4.1 Bewegung und Ernährung

-Aktion «Gesunde Gemeinde»

-Sporttage

-Sportanlässe als Leuchtturmprojekte für den Breitensport

4.2 Koordinierte Vereins-/Freiwilligenarbeit           

-Famiientreffs

-Alterstreffs

-Nachbarschaftshilfekonzept

-Migrations-/Integrationsprogramme

-Tage der offenen Türe

-Sauberkeitstag

-Spielfeste für Jung und Alt

-Brauchtumsfeste

-Bevölkerungsfeste

-Jahreszeitentreffen

-Ortsförderungstreffen

-Jährliche Gemeindeauszeichnungen für Organisationen zur Ortsförderung

4.3 Familien-/Jugend-/Altersangebote     

-Einladende Altersprogramme 

-Vielfältige Familienprogramme

-Anziehende Jugendprogramme 

 

5. Kommunikation und Information

 

5.1 Verständliches Kommunikationskonzept     

-klares Informationskonzept

-Gemeindeflyer mit Motto, Zielen und Label  

-Verbindliches Abläufe für öffentliche Informationen

5.2 Variierte Informationsmittel

-Einheitlicher Veranstaltungskalender

-Jahres-Kulturprogramm mit Musik,Theater, Comedy, Kunstpräsentationen, Nachtleben

-Öffentliche Vereinsprogramme fürs ganze Jahr

-Informative Webseite

-Newsletter

-Info-Flyer zur Gemeinde

-WELAN auf Plätzen und in öffentlichen Gebäuden

-Panoramatafeln an besonderen Standorten

-Infotafeln zur Region 

-Videofilm zur Region

-Netzpläne für ÖV-Verkehrsmittel und Langsamverkehrswege

-Beschriftungen von historischen Plätzen und Häusern

-QR-Codeanschriften  

-Melde-/Aufwertungsvorschläge für Bevölkerung (u.a. App)

5.3 Gezieltes Infostellennetz

-Auskunftsstellen

-Besuchscenter mit Präsentation der Region für Bewohner und Besucher    

-Ortseingangstafeln mit Veranstaltungshinweisen                                                                          15.7.18

 

 

Fazit

 

Eine koordinierte Ortsförderung ermöglicht die Lebensqualität und den Zusammenhalt in der Bevölkerung einer Gemeinde spürbar zu stärken. Damit wird ein Dank an die verschiedenen Organisationen nicht zum Lippenbekenntnis. Wenn man die Vorzeigegemeinden bei der Ortsförderung analysiert merkt man, dass diese nicht in den hintersten Rängen der kantonalen Steuerstatistik zu finden sind, sondern in der vorderen Hälfte! /ofch 10.11.18


 

TOOLBOX                              

 

Die folgende Zusammenstellung verschiedener Gemeinden ist für die gesellschaftliche Ortsförderung und nicht für Tourismusorganisationen gedacht! Trotzdem ist zu befürchten, dass sich diese als "Trittbrettfahrer" und "Rosinenpicker" mit den Themen der Ortsförderung schmücken, statt ihre Kernaufgaben als Dienstleister in der Vermarktung kompetent und erfolgreich zu lösen.

 

Projekte nach Gemeinderessorts und gemeldeten Standorten an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

1. UMWELT und AMBIENTE                                                                       

Intakte Umwelt        -       Anziehendes Orts- und Landschaftsbild       -       Menschlicher Umgang durch Freundlichkeit, Respekt, Wertschätzung, Fairness Zuvorkommenheit       

                                                                                                                                                                                         

 

-Einladendes Orts- und Landschaftsbild durch liebevolle Gestaltung von Gebäuden, Strassen, Plätzen, Ruheecken und Dekorationen       

Standorte     

Laufen/BE

mail-Adressen 

-„Grünes Band“ für Strassen und Plätze mit Bäumen, Sträuchern, Blumen, Wasserstellen, Ruhebänken                

Stadt Bern

 

-Sauberkeitskonzept für den öffentlichen Raum

Schellerten/D

 

-Obligatorische Baustellen-Einfassungen mit Bildern zu Natur, Wirtschaft und Kultur der Region 

Sidney/AU   

-Renaturierungen von Bächen und anderen Gewässern

Benken/SG              

 
 
 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                       

2. EINRICHTUNGEN und INFRASTRUKTUREN                        

Einladende Strassen, Wege, Plätze         -     Anziehende öffentliche und historische Bauten       -           Beruhigende Verkehrsgestaltung      

                                                                                                                                                                 

 

-Flanierzonen

Standorte      

Oerlikon/ZH             

mail-Adressen 

-Ruhebänkenetz

www.bankgeheimnisse.ch 

-Fusswegleitsystem

Bad Säckingen/D      

-Verkehrskonzept

Klosters/GR

-Parkplatzkonzept für Motor- und Langsamverkehr  

Stadt Luzern

-Shuttlebus ins Zentrum ab Grossparkplatz bei Grossveranstaltungen

Weinfelden/TG

Angebote von besonderen Transportmitteln:

-Dampfbahnfahrten

Brienz/BE

-Flussfahrten

Stadt Schaffhausen 

-Kleinschifffahrten mit Shuttlerbusdienst zum Kennenlernen von Ufergebieten und   Hinterland

Hallwilersee/LU

-Kutschenfahrten

Val Fex/GR

-Grossgruppen-Elektrofahrzeuge

Xian/China    

 

-Anziehende und "intelligente" Strassenbeleuchtungen

Urdorf/ZH

-Spezielle Fassadenbeleuchtungen

Steckborn/TG

-Einheitliche “Möbelierungen“ von öffentlichen Strassen und Plätzen

Schlieren/ZH

-Erholungs-Park mit Pflanzen, Kunstobjekten, Infostelen, Ruheplätzen, gedeckter Bühne

Rüschlikon/ZH

-Quai-Anlage mit Erholungscharakter für die Öffentlichkeit

Buochs/NW

-Wasserspiele mit Farb- und Lichteffekten

Stadt Bern

-Aussichtplattform

Flims/GR 

-Naturspielplatz für Kinder und Jugendliche

Männedorf/ZH              

-Kinderpark

Bellwald/VS                  

-Kombi-Spielplatz für Kinder und Jugendliche

Wollerau/SZ

-Trackingwege mit Tieren (Esel, Lama etc.)

Giswil/OW

-Streichelzoo

Weihermätteli/BL

-Gesellschaftsspielplätze:  

 Bodenschach   - Nünistei     - Ping-Pong-Platz  -     Labyrinth-Parcours

Neuheim/ZG

-Fixer Aussenplatz für Festlichkeiten der Bevölkerung

Capriasca/TI

-Naturpark

Zernez/GR 

-Wildpark

Sihlbrugg/ZH

-Zoo

Gossau/SG

-Botanischer Garten

Grüningen/ZH

-Alpengarten

Adelboden/BE

-Tropengarten

Kerzers/BE

-Tropenhaus

Wolhusen/LU

-Erholungspark

Stadt Lugano

-QR-Code-Beschriftungen von besonderen Angeboten im öffentlichen Raum

Stadt Zürich

-Kartencoupon mit Vergünstigungen

Adelboden/BE

-"Rundfahrt-Zügli“ mit Kopfhörerinformationen zur Gemeinde/Region

Stadt Lugano

-Selbsterklärende Themen-Rundwege mit Stationen für Aktivitäten mit Natur und Kultur (u.a. Flora/Fauna, Geschichte, Geografie, Spiel)

Emmental/BE  

-Rezeptbuch mit einheimisches Essen und Trinken

www.bestswiss.ch/schweizer-spezialitaeten 

-Malbüchlein für die Kleinen zu Gemeindebereichen

Einsiedeln/SZ

-Kreuzworträtselfolgen zur Region in Newsletters und sozialen Medien

Alte Abbaustellen von Bodenschätzen

-Goldminenhöhle

Sessa/TI

-Salzbergwerkhöhlen

Bex/VD

-Kristallhöhlen 

Kobelwald/SG

-Freilichtmuseum

Ballenberg/BE

-Ortsmuseum mit digitalen Fotos, Videos zur Ortschaft

Bidogno/T

  oder mit Miniaturwelten

Melide/TI   

  oder mit Bildtafeln und Handwerk-/Gebrauchsgegenständen 

Elm/GL

-Museen mit Genuss- und Getränkewaren

Trubschachen/BE

-Umweltarena

Spreitenbach/AG

-Naturzentrum

Flaach/ZH

-Bahnpark

Bouveret/VD

-Schaukäserei

Emmental/BE

-Ausstellungsraum/Gallerie für Kunstschaffende

Spreitenbach/AG

-Plätze/Wege mit Plastiken und Grafiken 

Pontresina/GR

-Bibliothek:

Quartier-Glaskästen: "Bring ein Buch - nimm ein Buch"

oder

alte Telefonkabinen mit Bücherausleih

Unterägeri/ZG

 

 

Capriasca/TI

-Foxtrailparcours

Winterthur/ZH

-Skulpturenweg

Kaiserstuhl/AG

-Entdeckungspfad Urzeit

Muothatal/SZ

-Baumwipfelpfad

Mogelsberg/SG

-Lehrpfad Ortsgeschichte (u.a. alte Wege, Orte, Menschen)

Hinwil/ZH

-Lehrpfad Kleintiere

St. Moritz/GR

-Lehrpfad Pflanzen

Netstal/GL

-Lehrpfad Wald

Walenstadt/SG

-Lehrpfad Wasserwelten

Göschenen/UR

-Lehrpfad Gletscher

Zillertal/A

-Gourmetlehrpfad

Burgdorf/BE

-Käsereipfad (Von der Milch zu Milchprodukten)   

Gruyère/FR

-Musik-/Klangweg

Toggenbureg/SG

-Oekostrompfad

Bernina/GR

-Kastanienweg

Cademario/TI

-Märchenweg

Entlebuch/LU

-Rebbergweg

Mendrisio/TI

-Murmeliweg 

Beatenberg/BE

-Fischweg  

Limmat/ZH     

-Moorweg

Rothenthurm/SZ

-Witzweg

Walzenhausen/AR

-Sagenpfad 

Toggenburg/SG

-Geologieweg 

Alpstein/AI

-Festungspfad

Sattel/SZ

-Künstlerweg

Val Verzasca/TI

-Gesundheitsweg  

Heiden/AR

-Spiritueller Pfad

St. Ulrich/D

-Pilgerweg   

Sachseln/OW

-Kapellen-/Schutzhüttenweg 

Einsiedeln/SZ

-Höhlen-/Grottenweg

Baar/ZG

-Schluchten-/Wasserfallweg

Meiringen/BE

-Gipfel-, oder Pass-, oder Höhenwanderweg

Tamaro/TI

-Aussichtspunkterundtour (mit u. a. Restaurant und Spielplätzen) 

Alpstein/AI

-Terassenweg

Mürren/BE

-Felsenweg 

Bürgenstock/NW

-Hängebrückenpfad

Sattel/SZ

-Flusswanderweg

Meiringen/BE

-(Stau)Seerundweg

Göschenen/UR

-Flussdeltaweg

Magadino/TI

-Bikepark 

Lenzerheide/GR

-Skatepark  

Wollerau/SZ

-Klettersteig

Andermatt/UR

-Seilpark im Freien

Goldingen/SG

-Seilrutsche 

Hochybrig/SZ

-Fitnessstationenplatz im Freien

Rapperswil/SG

-Rutsch-/Rodelbahn 

Churwalden/GR 

-Gross-Trottifahren

Adelboden/BE

-Draisine-Rundkurs mit u.a. Teil-Ortsmuseum

Laupen/BE    

-Montaincar

Elm/GL

-Gleitschirmcenter

Engelberg/OW

-Downhillpiste am Berg

Lenzerheide/GR

-Airboardstrecke

Davos/GR       

-Buggyfahrpiste 

Interlaken/BE

-Sportaktivitätenpark

Skills Winterthur/ZH

-Indoor-Kletterpark  

Uster/ZH

-Mehrzweckhalle für verschiedene Sporttätigkeiten

Disentis/GR

-Wassersportplatz mit Verleih von Booten, Kanus, Pedalos und StandUp-Paddeln (SUP)

Brunnen/SZ

-Surfplatz

Walenstadt/SG

-Wakeboard- und Wasserskiplatz                      

Estavayer-le-Lac/NE

-Strandbad – Freiluftbäder

Bichelsee/ZH

-Flussbadestellen

Saane/FR

-Riverrafting 

Reichenau/GR

-Kanu-, Gummibootfahrten auf Flüssen  

Baden/AG

-Wasserpark 

Rivera/TI

-Barfuss-/Kneippweg

Beromünster/LU     

-Eisbahn für Curling, Eisstockschiessen, Hockey 

Klosters/GR

-Snowmobil-Fahrstreckennetz

Engelberg/OW

-Schlittelhundeparcours 

St-Cergue/VD

-Schneeschuhlauf-Netz mit Ausschilderung und Infoflyer

Eggberge/UR

-Schlittelbahn markiert und gesichert

Bergün/GR

 

 

3. VERANSTALTUNGEN und UNTERHALTUNG                                 

 Ortskultur                     -                                   Bewegung/Sport                                -                      Vereinsangebote     

                                                                                                                                                                                                          

 

 

-Bikefestival 

Standorte      

 

Stadt Solothurrn

mail-Adressen

 

-Freestylespektakel

Stadt Zürich

-Aquaslide

Lausanne/VD

-Handysafary

Morschach/SZ      

-Geocaching 

Arosa/GR

-Foxtrail 

Stadt Bern

-Audiotouren 

Lötschental/VS

Geführte Rundgänge:

-Schlösser, Burgen, Festungen

Bellinzona/TI

www.burgenseite.ch

-Altstadtquartiere mit hist. Gebäuden und Strassen

Baden/AG

-Alte Produktionsstättenpfade (Handwerk, Gewerbe, Industrie)

Stadt Zug

-Religiöse Stätten (u.a. Kirchen und Kapellen)

Beromünster/LU

-Ruinenorte

Balsthal/SO

-Architekturbesonderheiten

Stadt Freiburg

 

-Mondscheinwanderung

Egerkingen/SO

-Übernachtung im Stroh 

Schwellbrunn/AR

-Tiertrakking (u.a. Ziegen, Eel, Lama)

Corzonesco/Ti

Brauchtumsfeste:

-Alpauf-/abzug

Schwarzsee/FR

-Volkstheater

-Kinderspielfest

Stadt Chur

-Jugendspieltag

Stadt St. Gallen

-Orts-/Quartierfest

Binningen/BL

 

-Neuzuzügertag

Herznach/BL

-Jungbürgertag 

Gais/AR

-Tischmesse für Jugendvereine zur Eigenpräsentation und Mitgliederwerbung

Radolfzell/D

-Foodfestival mit einheimischem Kochen, Essen & Trinken

Brunnen/SZ

-Streetfood-Tage

Lugano/TI

-Lichtspektakeltage

Bad Ragaz/GR

Besichtigungen mit Tag der offenen Türe:

-Alpkäserei

Untertrübsee/OW

-Süssigkeitenproduktionsstätte

Trubschachen/BE

-Getränkeproduktionsstätte (Brauerei, Weinkeller, Obstsaft)  

Stadt Schaffhausen

 

-Monatliche Gratis-Führungen zu Sehenswürdigkeiten und besonderen Einrichtungen

Stadt Zürich

-Geschichtenerzähler: Rundgänge/Führungen zu historischen Wegen, Plätzen und Gebäuden

Stadt Bern

-Künstlertage mit Grafik, Malerei, Skulpturen, Musik

Kirchbach/A

-Jugendkunst-Wettbewerb

Winterthur/ZH

-Literaturfest

Stadt Solothurn

-Museumsnacht

Stadt Freiburg

-Erzählnacht  

www.sikjm.ch

-Märchen-/Geschichtenfestival

www.moelltaler-geschichten-festival.at 

-Musikfestivals  (Klassische, Volkstümliche, Jazz, Country-Angebote) 

Rolle/VD

www.konzertkalender.ch

-Lifeband-Aufführungen in Gaststätten

www.maxin.ch/livebands

-Strassenmusikanten

Olten/SO

-Drehorgeltreffen

Bad Zurzach/AG  

-Comedy-Aufführungen

www.magic-comedy.ch

-Openair-Kino 

Locarno/TI

-Seebühnenspiele

Thun/BE

-Tanzparty 50

www.tanzparty40.ch 

-Tierrennen (u.a. Esel, Pony, Pferde)

 Taverne/TI

-Biomarkt

www.bio-suisse.ch 

-Frischmarkt

www.frueschmarkt-langnou.ch

-Mittelalter-Markt

Bremgarten/AG

 

Permanente Angebote:

-Einheimische Ess-/Getränkeangebote in den Gaststätten 

www.gutekueche.ch/schweizer-rezepte 

-koordinierte Schaufensterecken über Kultur und Eigenprodukte (mit Quiz)

www.decorado.ch 

-Märkte mit einheimischen Produkten 

https://suissebook.ch/de    

 

-Jahreszeitentreffen: Maibummel –  Sommerspielfest  –  Herbstpilzessen   - Adventsfensterrundgang

-Advents-/Weihnachtszeit-Aktivitäten: Märlitram, Chlauseinzug, Kerzenziehen, Weihnachstsbeleuchtung, Lichterschwimmen, Lichtermeer in Quartieren, Weihnachtsmarkt 

Stadt Zürich

Spez. Nachtleben/Club

Stadt Basel

 

 

 

4.  ZUSAMMENLEBEN und ORTSORGANISATIONEN                                 

Koordinierte Vereins-/Freiwilligenarbeit      -    Familien-/Kinder-/Jugend-Angebote      -   Einladende Altersprogramme   -  Vielseitiges Fortbildungsangebot      -      Bevölkerungsfeste

                                                                                                                                                                                                  

 

 

-Gesundheits-/Bewegungstag 

Standorte     

mail-Adressen

 

www.schweizer-gesundheitstage.ch

-Slowup-Tag

Seewen/SZ

-Sauberkeitstag              

Brugg/AG          

-Wanderfest

Brigels/GR

-Gemeindeduelle

www.coopgemeindeduell.ch

-Flussschwimmen

Stadt Basel

-Seeüberquerung

Murten/BE

-Spazierwegnetz mit Kalorienangaben auf Kleintafeln 

Townsville/AU

-Menüzettel mit Kalorienangaben in den Gaststätten

Brisbane/AU

 

-Altersarbeit-Center (Seniorenforum)

-Jugendarbeitsinfostelle

-Familienarbeit-Infostelle

-Nachbarschaftshilfestelle

Niederglatt/ZH

-Migration-/Integrationstreffpunkt

Beromünster/LU

 

 

 

 

 

5. KOMMUNIKATION und INFORMATION                                     

Verständliches Kommunikationskonzept         -            Variierte Informationsmittel      -         Einladende Infostellen und Bewohner-/Besuchercenter

                                                                                                                                                                                                                       

 

 

-Offiziell einheitlicher Veranstaltungskalender für alle Anbieter und Nutzer 

Standorte     

 

Glarus/GL

mail-Adressen

-Motto und Label als Erkennungszeichen der Örtlichkeit

Gaiserwald/SG

-Einladung und Unterstützung von Privatpersonen (u.a. Hausbesitzer, Mieter) für Beiträge zur Aufwertung des Ortsbildes in der Umgebung

Stans/NW

-Koordinationsplattform Schweiz für Vereine, Einwohner, Behörden/Verwaltung

 

www.2324.ch

-Infotafeln an Ortseingängen mit wechselnden Veranstaltungshinweisen

Hittnau/ZH

-Kreiselgestaltung: Kunstobjekte oder Bilder der Region 

Berg-Mauren/TG

-Banner zu Traditionen und Persönlichkeiten der Vergangenheit über Strassenzügen

Stadt Zürich

-Anschrift von hist. Gebäuden, Wegen und Plätzen mit Kleintäfelchen

Malans/GR  

-Rundgangangebot: Adventsfenster im Quartier

Unterentfelden/AG

-Spazierweg mit Kunstangeboten u.a. Skulpturen und Schnitzereien

Zugerbeg/ZG

-Spazier-/Wanderwegnetzplan mit Feuerstellen – Panoramatafeln - Kartentafeln    Fernglaseinrichtungen  -  Naturinfos

Uetliberg/ZH

www.wandern.ch

-E-Bike-Netzplan

Herzroute Schweiz

-Langsamverkehrswegnetzplan mit eingeschränktem, motorisierten Verkehr

Bad Säckingen/D

ÖV-Netzplan-Info mit Stationen, Abfahrtszeiten, Anschlüsse für

www.sbb.ch 

-Bahnfahrten

-Busfahrten

-Postautofahrten

-Bergbahnfahrten

-Schifffahrten

-Spezielle Verkehrsmittel (u.a. Kutschen, elektrische Grosstaxi, Zügli)

 

-Webseite der Gemeinde/Stadt inkl. speziellen Infobereich "Ortsförderung" 

Visp/VS

-Flyer auf Webseite zu allen Freizeitangeboten der Gemeinde

www.freizeit.ch 

-WELAN auf allen Plätzen und Gaststätten

Stadt Zürich

-Modularer Videofilm mit den wichtigsten Örtlichkeiten und Themen zu Natur - Wirtschaft - Kultur in Kurzform

Erlenbach/BE

-Infozentrum für Bewohner und Besucher mit Informationen (interaktiver Infoparcours zu Natur, Geografie, Geschichte, Wirtschaft, Kultur) einheimischen Produkten/Dienstleistungen und Verköstigungsmöglichkeiten

Brunnen/SZ

-Koordinationsstelle für die Freiwilligenarbeit mit digitalem Netzwerk

Spiez/BE

-Jährliche Auszeichnungen von Organisationen oder Einzelpersonen für Beiträge zur Ortsförderung 

Sattel/SZ               

-Ortsförderungstag als Workshop mit Präsentationen und Diskussionen

Beromünster/LU

-Jährliche Podiumsveranstaltungen zur Wirtschafts-/Ortsförderung als Teil der Standortentwicklung

Visp/VS

-Monatliche Stammtischtreffen zur Ortsförderung als Teil der Standortentwicklung

Einsiedeln/SZ

-App zur Meldestelle für Beeinträchtigungen und Verbesserungsvorschläge in der Gemeinde mit Veröffentlichung von Fotos von unansehnlichen Einrichtungen und Zuständen

Stadt Zürich

Weitere Links:   www.freizeit.ch

                                                                                                                                                                                                                                   1.8.18

   

 

 

TOOLBOX  

PROJEKTE gemäss "Erlebniswelten"